A N T R A G 

 Hamburg, den 14.01.1998

Betr.:  Schließung der Bücherhalle Groß Borstel

 

Die CDU-Fraktion beantragt, die Bezirksversammlung möge beschließen:

 

Die Entscheidung des Verwaltungsrates der Hamburger öffentlichen Bücherhallen vom 19. Dezember 1997, die Bücherhalle Groß Borstel zu schließen, wird auf das schärfste mißbilligt. 

Entgegen allen Zusagen und Gesprächen der jüngsten Zeit wollen der Verwaltungsrat und die Direktion die Bücherhalle kurzfristig schließen. 

Die Art und Weise der Diskussion der vergangenen Monate zeigt, daß sowohl der Verwaltungsrat als auch die Kulturbehörde das enorme Engagement der Groß Borsteler für ihre Bücherhalle niemals entsprechend begleiten wollten.

Die Bezirksversammlung würdigt ausdrücklich das ehrenamtliche Engagement des Trägervereins für die Bücherhalle. Es ist weiterhin mehr als erforderlich, die Bücherhalle Groß Borstel nicht nur als bloße Buchausgabestelle zu erhalten.

Der Verwaltungsrat wird aufgefordert, gemeinsam mit dem Verein eine Lösung für den Stadtteil zu erarbeiten, die den Bedürfnissen der Bürger in Groß Borstel gerecht wird.

 

 

Kai Voet van Vormizeele                                                                     Ulrich Grunwald
Fraktionsvorsitzender