A N T R A G

 Hamburg, den 15.04.1998 

Betr.:  Rechtschreibung 

Die CDU-Fraktion beantragt, die Bezirksversammlung möge beschließen: 

Der Herr Bezirksamtsleiter möge veranlassen, daß zukünftig die Einladungen für die Bezirksversammlungen sowie alle Ausschußsitzungen und deren Protokolle in richtigem Deutsch abgefaßt werden.

 

Begründung:
Es ist immer wieder festzustellen, daß bei Aufzählungen die weibliche Form eines Hauptwortes durch Zusammenziehung und Großschreibung des Substantivs ausgedrückt werden soll. (Z.B. BürgerInnen oder RadfahrerInnen).

Das ist auch nach der neuen Rechtschreibung nicht zulässig.

Eine derartige Schreibweise ist der augenblicklichen feministischen Mode unterworfen und gibt ihren Verfasser der Lächerlichkeit preis.

Richtiges Deutsch kann nicht durch den sogenannten Zeitgeist unterworfene Parteitagsbeschlüsse bestimmt werden, sondern allein nach Beratung der gewünschten Änderung in der Rechtschreibkommission.

 

 

Kai Voet van Vormizeele                                                                   Dieter Lütjens
Fraktionsvorsitzender