A N T R A G 

 Hamburg, den 10.09.1998

Müllentsorgung 

Die Antwort auf die Kleine Anfrage Nr. 34/98 hat ergeben, daß die Müllabfuhr in bestimmten Straßenzügen (Beispiel Borstels Ende) an unterschiedlichen Tagen durchgeführt wird. Der Umweltbehörde ist die dargestellte Grenzziehung zwischen den Stadtreinigungsregionen bekannt (diese Grenzen stimmen nicht immer mit denen der Bezirksämter überein), mit den Abfuhrterminen hat sie sich allerdings nicht befaßt. 

Die CDU-Fraktion beantragt deshalb, die Bezirksversammlung möge beschließen:  

Der Bezirksamtsleiter wird beauftragt, sich mit den zuständigen Stellen der Region Nord-West und der Region Ost für eine Müllabfuhr in den betroffenen Straßenzügen im Bereich Hamburg-Nord einzusetzen.

Begründung:
Die Bürger in den betroffenen Straßenzügen haben für diese „doppelte“ Müllabfuhr kein Verständnis; nicht zuletzt aus Kosten- und organisatorischen Gründen.

Kai Voet van Vormizeele                                                                               Harald Nies
Fraktionsvorsitzender