K L E I N E    A N F R A G E

Hamburg, den 06.05.1998 

Betr.:  fifty-fifty-Programm der Umweltbehörde

 

Ca. vierzig Hamburger Schulen haben sich an dem „fifty-fifty“-Energiesparprogramm der Umwelt- und Schulbehörde in den vergangenen Jahren beteiligt und so Energiekosten eingespart. Die eingesparten Energie- und Wasserkosten fallen je zur Hälfte an Stadt- und Schulkasse. Berechnet werden die Werte auf der Basis von Ausgangsdaten der Umweltbehörde. Dieses Programm soll nun nach der Testphase nach Aussage des Umweltsenators in allen Hamburger Schulen eingeführt werden.

 

Vor diesem Hintergrund frage ich den Herrn Bezirksamtsleiter:

 

1.      Welche Schulen und Klassen haben im Bezirksamtsbereich an dem Modellprojekt teilgenommen?

2.      Welcher Einsparerfolg wurde auf welchen Bereichen erzielt?

3.      Welche Beträge sind den einzelnen Schulen und Klassen daraufhin zugeflossen?

4.      Wie und wofür wurde dieses Geld verwendet?

5.      An welchen Schulen wurde das „fifty-fifty“-Programm nach Abschluß des Modellversuchs weiter- oder neu eingeführt?

6.      An welchen weiteren Schulen im Bezirksamtsbereich soll das „fifty-fifty“-Programm in welchem Zeitraum eingeführt werden?

7.      Wird das Programm an allen Schulen im Bezirksamtsbereich eingeführt?

Wenn ja, in welchem Zeitraum?

Wenn nein, warum nicht?

 

 

Petra Wilske
Bezirksabgeordnete