K L E I N E    A N F R A G E

 Hamburg, den 23.09.1998

Betr.:  Umweltbus

Die Antworten auf die Kleinen Anfragen Nr. 1/98 und 24/98 enthielten u.a. die Aussage, daß Schulen und andere öffentliche Einrichtungen, wie z.B. Jugendeinrichtungen, Kindertagesstätten etc. aufgrund der TRGS 502, Pkt. 3.2. (4) nicht in die Schadstoffsammlungen einbezogen werden.

Da in diesen Einrichtungen, insbesondere an Schulen, erhebliche Mengen an z.T. sehr giftigen Schadstoffen anfallen, frage ich die Verwaltung:

 

Wie wird an Schulen und anderen öffentlichen Einrichtungen eine entsprechende Entsorgung der Schadstoffe realisiert?

 

 

 

Harald Nies
Bezirksabgeordneter