K L E I N E   A N F R A G E

 Hamburg, den 05.10.1998

Betr.:  Getränkeautomaten in den Ortsämtern bzw. im Bezirksamtsgebäude

 

Mit Blick auf die finanziell angespannte Situation der öffentlichen Haushalte in Hamburg müssen auch unkonventionelle Wege überlegt werden, um zu zusätzlichen Einnahmen zu kommen.

 

Vor diesem Hintergrund frage ich den Herrn Bezirksamtsleiter: 

1. Stehen Getränkeautomaten für den Publikumsverkehr in den Ortsämtern sowie im Bezirksamtsgebäude?

Wenn ja,  bitte Einzelauflistung mit Angabe des Standortes.

2. Falls Getränkeautomaten vorhanden sein sollten: Wem gehören diese Geräte (z.B. Eigentum des Bezirksamtes, Leasinggeräte, angemietet von Firma XY usw.)

Bitte Einzelauflistung.

3. Falls Getränkeautomaten vorhanden sein sollten?

- Wie hoch sind die jährlichen Gewinne je Gerät?

- In welchen Haushaltstitel fließen diese Gewinne?

4. Ist die Anschaffung von (ggf. weiteren) Getränkeautomaten vorgesehen?

Wenn ja, wann sollen diese angeschafft werden und wo sollen sie stehen?

Bitte Einzelauflistung.

5. Gibt es für den Publikumsverkehr in den Ortsämtern bzw. im Bezirksamtsgebäude sonstige Automaten, die zu zusätzlichen Einnahmen für den Bezirk führen?

Wenn ja, um welche Art Automaten handelt es sich, wo stehen diese, wie hoch sind die jährlichen Einnahmen je Gerät und in welchen Haushaltstitel fließen diese Einnahmen, wem gehören diese Automaten?

     Bitte Einzelauflistung.

  

Clemens Nieting
Bezirksabgeordneter