DRINGLICHKEITS – A N T R A G

 Hamburg, den 14.01.99 

Betr.:  Vorstellung des neuen Bäderlandkonzeptes

 

Die CDU-Fraktion beantragt,
die Bezirksversammlung möge beschließen:

 

Die Bezirksversammlung nimmt mit großem Bedauern zur Kenntnis, daß das neue Bäderkonzept keine Absicherung für die Bäderlandeinrichtungen auf dem Dulsberg und im Stadtpark enthält. 

Mit Unverständnis nimmt die Bezirksversammlung des weiteren zur Kenntnis, daß die Bäderland GmbH 120 Millionen DM in die Hamburger Bäder investieren will, jedoch keinerlei substanzielle Aussagen zu den wichtigen Freibädern auf dem Dulsberg und im Stadtpark gemacht hat. 

Im besonderen Maße ist die Bezirksversammlung von dem plötzlichen „Gesinnungswechsel“ bei der Nutzung der Alsterschwimmhalle überrascht. Eine Investition von 4 Millionen DM um die Fehler der Vergangenheit zu beheben, ist angesichts der Tatsache, daß weiterhin kein Pfennig für die anderen Einrichtungen in Hamburg-Nord bereitsteht, unverständlich. 

Die Bezirksversammlung fordert die Bäderland GmbH auf, die Freibäder Dulsberg und Stadtpark zu sichern. Dazu gehört weiterhin die schnellstmögliche Aufnahme des Freibades Stadtparksee in das 120 Millionen Investitionsprogramm.

Die Bezirksversammlung Hamburg-Nord bekräftigt nochmals ihre Beschlüsse zu den Freibädern Stadtpark und Dulsberg. 

Im übrigen bittet sie den Herrn Bezirksamtsleiter sich bei der Bäderland GmbH dafür einzusetzen, daß die Preisgestaltung der Alsterschwimmhalle überprüft wird, nachdem die Einrichtung als Freizeitbad offensichtlich nicht mehr fortbestehen soll. 

 

Kai Voet van Vormizeele                                                            Elisabeth Voet van Vormizeele
Fraktionsvorsitzender