A N T R A G

 Hamburg, den 09.02.1999

Betr.:  Permanente Berichterstattung im Jugendhilfeausschuß bzw. Vakanzen im Jugendamt und  Vakanzen in den kommunalen Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit

Die CDU-Fraktion beantragt,
der Ausschuß möge beschließen:

In Anlehnung an die Drucksache 51/98 und 5/99 möchte der Jugendhilfeausschuß in jeder Sitzung einen neuen Sachstand über die Personalentwicklungen erhalten.

Berichtet werden soll, ob es Veränderungen in den Stellen gibt, ob Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter gekündigt haben oder Neueinstellungen vorgenommen werden können.

Berichtet werden soll auch, welche Auswirkungen die Veränderungen im Personalstand mit sich bringen werden, z.B. Änderungen im Angebot und in den Öffnungszeiten oder ob eine Einrichtung im Bestand gefährdet sein könnte.

Durch diese Berichterstattung soll ein besserer Informationsfluß gewährleistet sein. Nur so kann der JHA zeitnah auf Veränderungen reagieren.

 

 

Elisabeth Voet van Vormizeele