A N T R A G

 Hamburg, den 16.04.1999 

Betr.:  Bau der Flughafen-S-Bahn 

Aufgrund der kürzlich vom Senat gefällten Entscheidung für den Bau der S-Bahn-Verbindung zum Hamburger Flughafen ist es in Teilen der Bevölkerung zur Beunruhigung gekommen. Anwohner im Bereich der geplanten Trasse fürchten um Schäden an ihren Gebäuden und Wohnungen, die der Bau, wie auch der Betrieb, der größtenteils unterirdisch verlaufenen S-Bahnlinie verursachen könnte. Der Bau soll bereits im kommenden Jahr beginnen und im Jahr 2004 abgeschlossen sein. 

Die Bürger im betroffenen Gebiet haben durch den stetig wachsenden Flughafen mit all seinen Begleiterscheinungen wie Lärm, Umweltverschmutzung und Straßenverkehr, schon eine große Last zu tragen. Um die vom Flughafen und der Stadt gewünschte Akzeptanz in der Bevölkerung aufrechtzuerhalten, sollten den Bürgern ihre Ängste genommen werden. 

Vor diesem Hintergrund beantragt die CDU-Fraktion,
der Ortsausschuß möge beschließen:
 

Der Herr Ortsamtsleiter wird gebeten, zu veranlassen, daß dem Ortsausschuß auf einer seiner nächsten Sitzungen diesbezüglich umfassende Informationen von der Baubehörde geliefert werden. Hierbei ist insbesondere die konkrete Durchführung der einzelnen Baumaßnahmen zu erklären und die präventiven Maßnahmen zur Vermeidung eventueller Schadensszenarien darzustellen. 

 

Herwart Wiederhold                                                                   Jörg Wilske
Fraktionsvorsitzender im OA-Fu