ÄNDERUNGS – A N T R A G

Hamburg, den 12.05.1999

zu Drs. 20/99

Betr.:  Mehrsprachigkeit und Kundenfreundlichkeit 

Die CDU-Fraktion beantragt,
der Sozialausschuß möge beschließen:
 

In Drucksache SozA 20/99 erhalten die Punkte 4 und 6 folgende Fassung: 

4. ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern Deutschkenntnisse in einem Maße zu vermitteln, das die Kommunikation im Rahmen von Behördengängen ermöglicht. 

5. mehrsprachige Informationsblätter zur Gesundheitsversorgung, zu Leistungsansprüchen nach dem BSHG, zu Ansprüchen auf Wohn- und Erziehungsgeld sowie auf Unterhaltsvorschüsse zu erstellen. Hierbei sind die EU-Arbeitssprachen (Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch und Spanisch), Griechisch, Türkisch und Serbokratisch zu berücksichtigen. Die in  Drucksache SozA. 20/99 verwendeten Personenbezeichnungen sind jeweils in die weibliche und männliche Form abzuändern.

 

 

Jens Wolf                                                                                           Yves Winkler