A N F R A G E

 Hamburg, den 13.01.1999

Betr.:  Schulgärten im Bezirk Hamburg-Nord 

In vielen Hamburger Schulen existieren  auf dem Schulgelände Schulgärten, die von den Schülern in verschiedenen Gruppen gepflegt werden. Diese Schulgärten bieten den Schülern, die häufig ohne eigenen Garten und ohne engen Bezug zur Natur aufwachsen, die Möglichkeit, die heimische Tier- und vor allem Pflanzenwelt im Kleinen kennenlernen zu können. Hier haben Schulgärten eine weitgehende Erziehungsfunktion, denn aktive Rücksichtsnahme, Geduld und Umwelterziehung können unmittelbar mit Erfolgen und Mißerfolgen erlebbar gemacht werden. 

Vor diesem Hintergrund fragen wir den Herrn Bezirksamtsleiter: 

1.      Wie viele Schulen im Bezirk Nord verfügen über einen Schulgarten?

2.      Wie groß sind diese Gärten jeweils?

3.      Welche Schulen verfügen aus welchen Gründen über keinen Schulgarten?

4.      Von wem werden die Schulgärten betreut und gepflegt?

5.      Ist es Teil des Unterrichtsplanes, daß alle Klassen in allen Altersgruppen den Schulgarten in ihren Unterricht mit einbeziehen?

Wenn ja, in welchem Maße?

Wenn nein, warum nicht und welche Klassen/Altersgruppen betreuen den Garten hauptsächlich?

6.  Welche finanziellen Zuwendungen erhalten die Schulen für ihre Schulgärten? 

 

Clemens Nieting                                                                               Petra Wilske