G R O ß E   A N F R A G E

 Hamburg, den 15.04.1999

Betr.:  Rückbau der Alsterkrugchaussee

 

Der geplante Rückbau der Alsterkrugchaussee hat die Bezirksversammlung bereits in ihrer Sitzung am 11.02.1999 beschäftigt. Geplant ist, die bislang vierspurig befahrene Straße auf zwei echte Spuren zurückzubauen, da mit weniger Verkehr durch eine Entlastung aufgrund der Fertigstellung der Ortsumgehung Fuhlsbüttel gerechnet wird.

 

Vor diesem Hintergrund fragen wir den Herrn Bezirksamtsleiter: 

1. Welche der im Ortsausschuß Fuhlsbüttel vorgestellten Varianten einer Umgestaltung der Alsterkrugchaussee soll mit welchen weiteren Modifizierungen realisiert werden?

2. Welche Baumaßnahmen sind konkret im Zusammenhang mit der Rückbauüberlegung geplant, und welche konkrete Gestaltung soll die Alsterkrugchaussee danach zukünftig erhalten?

3. Wie groß ist die vom Umbau betroffene Fläche in qm?

4. Aufgrund welcher Verkehrsprognoseerwartungen (Anzahl der täglichen Autos) werden die Rückbauüberlegungen und –planungen durchgeführt?

5. Welche Verkehrsentwicklungen werden für diesen Bereich für die nächsten 15 Jahre erwartet?

6. Wann ist mit einem Baubeginn und wann mit einem Abschluß der Maßnahmen zu rechnen?

7. Welche Kosten entstehen für die einzelnen geplanten Baumaßnahmen?

8. Aus welchen Haushaltstiteln sollen diese Maßnahmen finanziert werden?

9. Welche Mittel stehen für die geplanten Verkehrsberuhigungsmaßnahmen im Zusammenhang mit der Fertigstellung der Ortsumgehung Fuhlsbüttel in den einzelnen Quartieren insgesamt zur Verfügung?

10.  Werden für den Rückbau der Alsterkrugchaussee auch Gelder aus den für die Verkehrsberuhigungsmaßnahmen in den sechs Quartieren um die Ortsumgehung vorgesehenen Mitteln entnommen?

a)      Wenn ja, in welcher Höhe und aus welchem Grund?

b)      Wie sollen die in und für die Quartiere geplanten Maßnahmen finanziert werden? 

11. Welche Erhebungen und Umfragen wurden vor der Planung des Rückbaus der Alsterkrugchaussee erhoben?

12. In welcher Weise erwartet und prognostiziert die Verwaltung den Fluß der zukünftigen Verkehrsströme von der Hamburger Innenstadt und den Gebieten nordöstlich von Hamburg, d.h. Norderstedt-Ost, Glashütte, Segeberg, Tangstedt, Henstedt-Ulzburg, und umgekehrt?

 

 

Kai Voet van Vormizeele                                                            Petra Wilske
Fraktionsvorsitzender