K L E I  N E   A N F R A G E

 Hamburg, den 10.02.1999

Betr.:  Hausmeisterstellen an Schulen 

Einem Bericht der Welt am Sonntag vom 24. Januar 1999 konnte entnommen werden, daß an einigen Schulen die Hausmeisterstellen gestrichen wurden.

Neben verstopften Toiletten, eingefrorenen Heizungen, frierenden Kindern in unbeheizten Klassenräumen kam es dort zu Diebstählen und Verwüstungen. Bisher fiel die Bewirtschaftung der Schulen in die Zuständigkeit der Bezirksämter, derzeit prüft eine Projektgruppe der BAGS, ob zukünftig die Hausmeisterstellen auch von dieser Behörde mitverwaltet werden sollen. Leerstehende Hausmeisterwohnungen bringen keine Mieteinnahmen; einige Bezirksämter bezahlen inzwischen vielerorts einen Wach- und Schlüsseldienst, dessen Effektivität erst noch nachgewiesen werden muß. 

Vor diesem Hintergrund frage ich den Herrn Bezirksamtsleiter: 

1.      Sind im Bezirksamtsbereich Schulen von der Streichung der Hausmeisterstellen betroffen?

Wenn ja, um welche Schulen handelt es sich?

Wenn nein, ist beabsichtigt auch in Hamburg-Nord derartige Streichungen vorzunehmen?

2.      Ist das Ergebnis der Projektgruppe schon bekannt?

3.      Beabsichtigt das Bezirksamt Hamburg-Nord im Falle von Streichungen ebenfalls den Einsatz von Wach- und Schlüsseldiensten?

4.      Gibt es hierzu Rechenmodelle?

5.      Sind der Verwaltung ggfs. Fälle von Vandalismus bzw. das Auftreten von technischen Problemen an den Schulen bekannt, an denen die Hausmeisterstellen weggefallen sind?

 

Diese Anfrage betrifft ausschließlich bezirkliche Belange. Ich bitte um Beachtung der Frist gem. § 12 Abs. 3 GO.

 

Harald Nies
Bezirksabgeordneter