Bezirksamt Hamburg-Nord                                                                                                                                 Den 09.07.1999

 

 

 

Antwort

auf die

KLEINE  ANFRAGE  Nr. 15/99

Fragesteller: BAbg. Clemens Nieting (CDU)

Betr.: Bunker im Bezirk Hamburg-Nord

 

zu 1. und 2.: Eine Gesamtübersicht steht nicht zur Verfügung. In der Anlage 1 ist eine Übersicht über die Öffentlichen Schutzräume in der Verwaltung des Bezirksamtes Hamburg-Nord und in der Anlage 2 eine Übersicht über die von der SpriAG bewirtschafteten Bunker im Bezirksamtsbereich Hamburg-Nord beigefügt.

zu 3.: Das Bunkerdach des Bunkers an der Habichtstraße wird von VIAG Intercom und der Mannesmann AG als Mobilfunk-Station genutzt.

Für die Bunker Poßmoorweg 38 und Kuhnsweg 9 ist eine private Dachbebauung beantragt.

zu 4.: In den letzten zehn Jahren wurde kein Bunker, der der Zivilschutzbindung unterliegt, abgerissen.

zu 5.: Entfällt.

zu 6.: Die Bunker, die der Zivilschutzbindung unterliegen, sind durch Schließanlagen gesichert. Bei den anderen Bunkern ist grundsätzlich und primär der jeweilige Eigentümer für die Sicherung verantwortlich.

zu 7.: Für die der Zivilschutzbindung unterliegenden Bunker kann die Lagerung von kriegsmaterial ausgeschlossen werden. gelagert werden dort ausschließlich Materialien, die der Bau-und Betriebsunterhaltung dienen.

 

Frommann