K L E I N E    A N F R A G E

 Hamburg, den 23.06.1999

Betr.:  Ruhender Verkehr im Umfeld des Finanzamtes Hamburg-Nord 

Nachdem das Finanzamt Hamburg-Nord über seine Geschäftsräume seit einiger Zeit in unserem Bezirk verfügt, frage ich den Herrn Bezirksamtsleiter vor dem Hintergrund der aufgetretenen Problematik des ruhendes Verkehrs im Umfeld des Finanzamtes: 

1.      Wie viele Mitarbeiter beschäftigt das Finanzamt derzeit?

2.      Welche Erkenntnisse gibt es über Nutzungen von Verkehrsmitteln in Bezug auf den Arbeitsweg?

3.      Über wie viele Stellplätze verfügt das Finanzamt für seine Mitarbeiter, welchen finanziellen Beitrag müssen diese ggfs. für einen Stellplatz im Monat leisten?

4.      Wie viele Stellplätze werden ggfs. nicht genutzt/gemietet/stehen i. der Regel leer?

5.      Gibt es Erkenntnisse bezüglich der Wahl der Verkehrsmittel von Besuchern des Finanzamtes?

6.      Wie viele Besucherparkplätze stehen zur Verfügung, wie werden Auslastung und Wegeführung für Ortsunkundige eingeschätzt?

7.      Gibt es Anstrengungen, Bedingungen zu ändern oder zu beeinflussen?

Wenn ja, welche? 

 

Ekkehart Wersich
Bezirksabgeordneter