K L E I N E   A N F R A G E

Hamburg, den 29.07.1999

Betr.:  Bunker im Samlandweg (Langenhorn) 

Auf meine Kleine Anfrage vom März 1999 “Bunker im Bezirk Hamburg-Nord” erhielt ich Anfang Juli 1999 eine Antwort, die sich nur auf einen Teil der vorhandenen Bunker im Bezirk bezieht.

Insbesondere die zahlreichen Objekte in Langenhorn (z.B. Herzmoor, Dreyerpfad, Sandfoort und Samlandweg) wurden nicht erwähnt. Einer dieser Bunker – im Samlandweg – ist scheinbar seit Jahren ungenutzt und verfällt immer stärker. 

Vor diesem Hintergrund frage ich den Herrn Bezirksamtsleiter: 

1.      Wem gehört der Bunker im Samlandweg?

2.      Wie wird dieser Bunker zur Zeit genutzt? Wie wurde er in der Vergangenheit (seit 1945) genutzt?

3.      Falls dieser Bunker zur Zeit nicht genutzt werden sollte: Ist für die Zukunft eine Nutzung vorgesehen? Falls ja, wie soll diese aussehen?

4.      Wie ist der Bunker gegen unberechtigtes Betreten gesichert?

5.      Kann ausgeschlossen werden, daß sich in dem Bunker noch Kriegsmaterial wie z.B. Munitionsreste, Ausrüstungsgegenstände etc. und/oder umweltschädliche Stoffe wie z.B. Altöl befinden?

Falls nein, bitte Einzelauflistung mit Angabe des (ggf. vermuteten) Kriegsmaterials bzw. umweltschädlichen Stoffes.

 Diese Anfrage betrifft ausschließlich bezirkliche Belange. Ich bitte um Beachtung der Frist gem. § 12 Abs. 3 GO.

Clemens Nieting
Bezirksabgeordneter