Bezirksamt Hamburg-Nord                                                                                                                          Den 21.09.1999

 

 

 

Antwort

auf die

KLEINE ANFRAGE Nr. 40/99

Fragesteller: BAbg. Ekkehart Wersich (CDU)

Betr.: Sielbauarbeiten und Eppendorfer Landstraßenfest 2000

 

Die Kleine Anfrage beantworte ich wie folgt:

zu 1.: Das Zitat ist einem Vermerk über eine Besprechung am 31.05.1999 im Hause der Hamburger Stadtentwässerung (HSE) entnommen, in dem die Ergebnisse der fachlichen Beratung betreffend die verkehrstechnischen Maßnahmen zur Führung und Regelung des Verkehrs im Zusammenhang mit der Erneuerung der Mischwassersiele im Verlauf der Eppendorfer Landstraße, Heinickestraße und des Eppendorfer Marktplatzes festgehalten wurden.

Im Vorfeld dieser Besprechung hatte das mit der Planung beauftragte Ingenieurbüro das Bezirksamt telefonisch darüber in Kenntnis gesetzt, dass der vorgesehene Bauablauf die Veranstaltung des Landstraßenfestes 2000 in reduzierter Form zwischen Eppendorfer Baum und Kümmelstraße/Goernestraße ermöglichen würde. das Bezirksamt hat diese Information zur Kenntnis genommen und inzwischen Interessenten für die Durchführung der Veranstaltung weiter gegeben.

Eine entsprechende Vorgabe hat die HSE mitgeteilt, dass im Rahmen der Vorstellung der Baumaßnahmen im KGA ein Hinweis auf das Landstraßenfest aus dem Ausschuss bzw. von den anwesenden örtlichen Interessenvertretern erfolgte, der in die Planungen eingeflossen sei.

zu 2.: Keine.

zu 3.: Es gibt keine solche "Vorgabe" des Bezirksamtes (s. Antwort zu 2.)

Die HSE hat ebenso mitgeteilt, dass die Durchführung des Landstraßenfestes auf der unter 1. genannten Fläche weder zu einer Verzögerung der Gesamtmaßnahme noch zu Mehrkosten führen würde.

 

Frommann