K L E I N E   A  N F R A G E

 Hamburg, den 29.09.1999

Betr.:  “Verkehrsknoten” Ochsenzoll 

Im Zuge der Aus- und/oder Rückbaumaßnahmen von Alsterkrug- und Langenhorner Chaussee und den städtebaulichen Veränderungen und Verdichtungen im Bereich Ochsenzoll (Langenhorn 64, Langenhorn 12 etc.) stellt sich die Frage des Aus-  resp. Umbaus des Verkehrsknotenpunkts Ochsenzoll, um die bereits derzeit vorhandenen landesübergreifenden Straßenverkehrsprobleme nicht zu maximieren durch zusätzlich zu erwartendes Verkehrsaufkommen und Baustellenverkehr.

Hierfür sollen bei den zuständigen Behörden sowohl in Norderstedt als auch auf Landesebene bereits sehr konkrete Planungen vorliegen. 

Vor diesem Hintergrund frage ich den Herrn Bezirksamtsleiter: 

1.      Sind die Planungen abgeschlossen?

2.      Wie ist der derzeitige Sach- und Diskussionsstand zwischen den betroffenen Hamburger, Schleswieg-Holsteiner und Bundesgremien zum Aus- und Umbau des Knotens?

3.      Besteht bei den o.a. Beteiligten Einigkeit über das Gesamtvorhaben?

Wenn nein, warum nicht?

4.      Wie soll die Finanzierung aussehen und ist diese sichergestellt?

5.      Wo ist das Gesamt-Bauvorhaben zur Zeit anhängig und warum?

6.      Wann ist mit der Realisierung zu rechnen?

 

Helga Röder
Bezirksabgeordnete