ANTRAG

 Hamburg, den 12.12.2000 

Betr.: B-Bebauungsplan-Entwurf Hoheluft-Ost 2 

Der B-Plan Hoheluft-Ost 2 hat nach Auffassung der Bezirksversammlung noch nicht die Planreife erlangt, dass er öffentlich ausgelegt werden kann. Insbesondere sind die Interessen der vielen Anwohner des Quartiers nicht ausreichend berücksichtigt worden.

 

Vor diesem Hintergrund beantragt die CDU-Fraktion in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord: 

Der Bebauungsplan Hoheluft-Ost 2 wird nicht ausgelegt, bis er  wie nachfolgend überarbeitet worden ist: 

-          Das Hochhaus (derzeit 14 Geschosse/47m) wird auf maximal 8 Geschosse reduziert und fügt sich so als hohes Haus in die Umgebung ein.

-          Des weiteren ist die Bebauungsdichte im östlichen Teil des Plangebietes weiter zu reduzieren.

-          Die Grünfläche ist als öffentlich zugängliche und öffentlich zu nutzende Grünfläche („Quartierspark“) auszuweisen.

-          Die gewünscht Schaffung von Parkplätzen für Anwohner außerhalb des Plangebiets („Quartiersgarage“) ist in die Verordnung als Grundlage für die Schaffung von zusätzlichen Parkraum mit aufzunehmen. 

Dem zuständigen Stadtentwicklungsausschuss des Bezirkes ist der so sinngemäß geänderter Entwurf vorzulegen. Eine öffentliche Auslegung findet solange nicht statt

  

Kai Voet van Vormizeele                                                           Ekkehart Wersich
Fraktionsvorsitzender