Antrag

 Hamburg, den 05.07.2000

Betr.:   Kiwittsmoorpark 

Die CDU-Fraktion beantragt, der Ortsausschuss möge beschließen: 

Die von der Gartenbauabteilung vorgetragene Überplanung des Kiwittsmoorparks und insbesondere die Auslichtungsmaßnahmen worden generell abgelehnt. Eine Zuwegung über die Ponywiesen bis Tweeltenmoor ist nicht gewünscht. Stattdessen soll ein Durchlass am Ende der südlichen Seite des P&R-Platzes, Richtung Holitzberg geschaffen werden. Der Spielplatz für kleinere Kinder soll weiter ausgebaut werden.

 

Begründung: 

Der Vortrag des stv. Leiters der Gartenbauabteilung, Herr Luatz, beinhaltet eine radikale Veränderung der Gestaltung des Kiwittsmoorparks zu einem „Englischen Park“. Markante Punkte waren die radikale Auslichtung des Parks, Bau einer Parkpalette und Schaffung eines 6m breiten Weges von der Tangstedter Landstr. bis zum Bauspielplatz. 

Von der anliegenden Bevölkerung wird eine solche Planung schlankweg abgelehnt. Sinnvoll ist jedoch ein Durchlass an der Südseite des P&R-Platzes, um ängstlichen Personen den Durchgang am Bahndamm zu ersparen, da dieser erheblich verschattet ist. Der neugeschaffene Spielplatz, ist nur für größere Kinder geeignet, da die Geräte eine gewisse Bewegungskoordination verlangen. Wünschenswert wären Spielgeräte, die von den kleinen Kindern minimale Geschicklichkeit und Ausdauer in der Bewegung abverlangen würden. 

Im Übrigen ist der Kiwittsmoorpark in den letzten Jahrzehnten so gewachsen wie er ist. Er wird gerne von den Senioren der anliegenden Altenheime zum Verweilen in Anspruch genommen, Anwohner gehen gern mit ihren Hunden im Park Gassi, Jugendliche nutzen im Sommer die Sitzgelegenheiten am Rückhaltebecken zum Klönschnack.

Die Anwohner wollen ihren Park im Grunde so behalte wie er ist. 

 

 

Herwart Wiederhold                                                                  Holger Jepsen
Fraktionsvorsitzender im Ortsausschuss Fuhlsbüttel