Anfrage

Hamburg, den 13.10.2000 

Betr.: Fahrradstellplätze an dem U- Bahnhof Kellinghusenstr. Eine Fehlinvestition – was ist  noch zu retten?

 

Anlieger und Passanten kennen das Bild vor dem Kellinghusenbahnhof – Ausgang Richtung Holthusenbad: 

Eine kleine Hundewiese zur linken (völlig ungenutzt) und zur rechten Hand, je nach Wochentag und Wetter zwischen 30 und 100 Fahrräder: Abgestellte, abgeschlossene oder angeschlossene im Volksmund sogenannte „Kellinghusen-Räder“ (fallen durch Alter und Allgemeinzustand als eher weniger wertvolle Fahrräder auf).

 

 

Wendet man sich aber dem U-Bahnausgang Richtung Loogeplatz zu und geht eben rechts um die Ecke Richtung Bushaltestelle: 

Eine Fahrradabstellanlage für einige hundert Fahrräder – hier befinden sich je nach Wochentag und Wetter noch zwischen 3 und 20 Fahrräder.

 

 

Dieser Anlage (Kosten gut DM 100.000,--) ist ein kleiner P+R Parkplatz vor acht Jahren zum Opfer gefallen. Heute erstrahlt diese Fläche durch ihre in großen Teilen Unberührtheit, leere Bierdosen, gebrauchte Fixerutensilien, reichlich Disteln... 

Kurzum: Die Fahrradstellplätze werden auf dieser Seite des U-Bahnhofes nicht angenommen. Einem vom Bürgerverein gespendeten Hinweisschild auf der Holthusenbad-Seite wurde nicht Folge geleistet – es wurde dieses Schild lediglich zum Anschließen von weiteren Fahrrädern genutzt. 

Nun gibt es seit einiger Zeit Überlegungen, Untersuchungen und Gespräche diese „Fahrradabstellfläche“ in einen bewachten/gesicherten Fahrradstellplatz mit Serviceangeboten umzuwandeln. Bezüglich Baulichkeiten wurde das Projekt im Stadtentwicklungsausschuss vorgestellt, die weitere Behandlung dieses Projektes dürfte von der Zuständigkeit her im Kerngebietsausschuss liegen.

Vor dem Hintergrund fragen wir den Herrn Bezirksamtsleiter: 

  1. Wie steht die bezirkliche Verwaltung zu der Fahrradabstell-Anlage in Bezug auf:
    1. das Kosten-Nutzen Verhältnis?
    2. die Verschmutzung?
    3. die Pflege der Anlage?
  1. Hat es in der Vergangenheit Überlegungen gegeben, Missstände abzubauen? Wenn ja, welche?
  1. Welche Vorschläge oder Verbesserungen kann die Verwaltung in Bezug auf die künftige Nutzung dem Ausschuss vorschlagen (inkl. Finanzierungsmöglichkeiten):
    1. wenn die baulich Anlage bleiben soll  wie sie ist?
    2. wenn Teile der Anlage abgebaut werden (z.B. für den Einsatz an anderen Orten) und es partiell zur Nutzungsänderung kommt?
    3. wenn ein bewachter/gesicherter Fahrradstellplatz mit Service-Angeboten entstehen soll?
    4. wenn ein P+R Parkplatz wieder hergerichtet werden soll?
    5. Gegebenenfalls weitere Möglichkeiten

 

Ekkehart Wersich                                   
Fraktionsvorsitzender im Kerngebiet