Kleine Anfrage-21-00

 

Hamburg, den 14.04.2000

Betr.: Qualifizierungsmaßnahmen: Aus- und Fortbildung von Mitarbeitern des Bezirksamtes

 Die Aus- und Fortbildung hat eine besondere Bedeutung, wenn man die Arbeitslosensituation betrachtet. Umso wichtiger ist es, dass der Staat seiner Verpflichtung zur Ausbildung auch in Zeiten knapper Staatskassen nachkommt.

Im besonderen ist die Ausbildung von Berufsanfängern und –umsteigern wichtig, da vielen Jugendlichen ohne Ausbildung ein Abstieg in die soziale Unterschicht droht. Außerdem wird dafür gesorgt, dass die Altersstruktur eines Betriebes nicht aus dem Gleichgewicht gerät.

In Zeiten, dam immer mehr Großbetriebe ihrer „Verpflichtung zur Ausbildung“ nicht mehr nachkommen, ist es besonders wichtig, dass der Staat seine Ausbildung nicht einstellt. 

Die berufliche Qualifizierung und Fortbildung bietet Mitabeitern die Möglichkeit, anspruchsvollere Tätigkeiten zu erhalten und effizienterer Arbeit zu leisten. Maßnahmen zur Qualifizierung sind im allgemeinen auch motivationssteigernd und wirken sich positiv auf die „Stimmung im Betrieb“ aus. Der Betrieb profitiert damit doppelt von scheinbar “unnützen" Ausgaben 

Vor diesem Hintergrund frage ich den Herrn Bezirksamtsleiter:

 

I Ausbildung

 

1.               Auszubildende im Zeitraum 1990 - 1999:

a.    Wie viele Auszubildende haben eine Ausbildung im Bezirksamt begonnen?

b.    Wie viele Auszubildende haben eine Ausbildung im Bezirksamt abgeschlossen?

c.    Wie viele der ausgebildeten Mitarbeiter hat das Bezirksamt eingestellt?

d.    Wie viele dieser Mitarbeiter befinden sich zur Zeit noch als Mitarbeiter im Bezirksamt? 

2.               im Zeitraum 1995 – 1999

a.       Wie viele Bewerbungen sind beim Bezirksamt eingegangen?

b.       Wie viele Bewerbungsgespräche haben stattgefunden?

c.       Welche Schulbildung hatten die Bewerber? (%-tuale Aufteilung)

d.       Welche Schulbildung hatten die eingeladenen Bewerber? (%-tuale Aufteilung)

e.       Welche Schulbildung hatten die eingestellten Bewerber? (%-tuale Aufteilung)  

3.         Auswahlverfahren:

a.       Welche Ausbildungsberufe gab/gibt es im Bezirksamt?

b.       Wie sieht das Verfahren für Bewerber beim Bezirksamt aus?

c.     Ist geplant, das Auswahlverfahren zu ändern.

       Wenn ja: Inwiefern?

d.     Wie viele Mitarbeiter sind ausschließlich mit der Auswahl und der Einstellung von Mitarbeitern/Bewerbern beschäftigt? 

4.         Ausbildung im Bezirksamt:

a.     Wie viele Mitarbeiter sind ausschließlich mit der Ausbildung beschäftigt?

b.       Wie viele Mitarbeiter sind überwiegend mit der Ausbildung beschäftigt?

c.         Gibt es ein Ausbildungskonzept im Bezirksamt?

Wenn ja: Bitte beifügen.

d.         Sind Änderungen in der Ausbildung geplant?

e.         Wie viel kostet die durchschnittliche Ausbildung je nach Ausbildungsberuf im Bezirksamt?

f.           Sind Kosteneinsparungen durch Stellenstreichungen, Strukturänderungen, neue Lehrmethoden o. ä. geplant?

Wenn ja: Welche?

 

II Innerbetriebliche Fortbildung

 

1.         Fachliche Fortbildung (im Zeitraum 1990 – 1999)

a.         Gibt es ein Fortbildungsprogramm im Bezirksamt?

Wenn ja: Welche

b.       Wie viele fachliche Fortbildungsmaßnahmen hat es innerhalb des Bezirksamtes gegeben? (Nach Jahren gegliedert)

c.         Wie viel Prozent der Mitarbeiter haben an Fortbildungsmaßnahmen des Bezirksamtesteilgenommen? (Nach Jahren gegliedert)

d.         Wie verteilt sich die fachliche Fortbildung auf die Hierarchie des Bezirksamtes?

e.         Sind Maßnahmen zur Ausweitung der fachlichen Fortbildung geplant?

Wenn ja: Welche?

 

2.                Organisatorische Fortbildung (im Zeitraum 1990 – 1999)

a.         Wie viele organisatorische Fortbildungsmaßnahmen hat es innerhalb des  Bezirksamtes gegeben? (Nach Jahren gegliedert)

b.         Wie  Prozent der Mitarbeiter haben an Fortbildungsmaßnahmen des Bezirksamtes teilgenommen? (Nach Jahren gegliedert)

c.         Wie verteilt sich die organisatorische Fortbildung auf die Hierarchie des Bezirksamtes?

d.         Sind Maßnahmen zur Ausweitung der organisatorischen Fortbildung geplant?

Wenn ja: Welche?

  

III Außerbetriebliche Fortbildung

 

1.                Fachliche Fortbildung (im Zeitraum 1990 – 1999)

a.         Wie viele fachliche Fortbildungsmaßnahmen hat es außerhalb des  Bezirksamtes gegeben? (Nach Jahren gegliedert)

b.         Wie  viel Prozent der Mitarbeiter haben an Fortbildungsmaßnahmen außerhalb des Bezirksamtes teilgenommen? (Nach Jahren gegliedert)

c.         Wie verteilt sich die fachliche Fortbildung bei externen Anbietern auf die Hierarchie des Bezirksamtes?

d.         Sind Maßnahmen zur Ausweitung bzw. Einsparung der organisatorischen Fortbildung bei externen Anbietern geplant?

Wenn ja: Welche? 

2.       Organisatorische Fortbildung (im Zeitraum 1990 – 1999)

a.         Wie viele organisatorische Fortbildungsmaßnahmen hat es außerhalb des  Bezirksamtes gegeben? (Nach Jahren gegliedert)

b.         Wie viel Prozent der Mitarbeiter haben an Fortbildungsmaßnahmen außerhalb des Bezirksamtes teilgenommen? (Nach Jahren gegliedert)

c.         Wie verteilt sich die organisatorische Fortbildung bei externen Anbietern auf die Hierarchie des Bezirksamtes?

d.         Sind Maßnahmen zur Ausweitung bzw. Einsparung der organisatorischen Fortbildung bei externen Anbietern geplant?

Wenn ja: Welche? 

2.                   Fortbildung und Fremdsprachen (im Zeitraum 1990 – 1999)

a.         Welche Fremdsprachen wurden von Mitarbeitern in außerbetrieblichen Fortbildungsmaßnahmen erlernt?

b.         Werden Mitarbeiter gefördert, um sich Fremdsprachen anzueignen?

c.         Welche Fremdsprachen werden im Bezirksamt fließend gesprochen?

d.         Bitte listen Sie die Anzahl der Mitarbeiter auf, die die 10 meist vorkommenden Fremdsprachen sprechen?

e.         Sind weitere Fortbildungsmaßnahmen zum Erlernen von Fremdsprachen geplant?

Wenn ja: Welche?

f.           Hat das Bezirksamt eine Prioritätenliste der zu erwerbenden Fremdsprachenkenntnisse aufgelegt?

Wenn ja: Bitte beilegen.

g.         Wird gezielt auf Mitarbeiter zugegangen und mit diesen der Erwerb einer Fremdsprache vereinbart? 

 

IV Weitere Fragen

 

a.         Gab es weitere Anfrage von Abgeordneten im Zeitraum 1990 – 1999 zu diesem Thema?

Wenn ja: Bitte Anfrage und Antwort des Bezirksamtes/des Senats beifügen.

b.         Gibt es Erhebungen des Bezirksamtes über die Aus- und Fortbildung im Bezirksamt?

Wenn ja: Bitte beifügen.

 

Schlussbemerkung:

Sollten Statistiken nicht oder nur teilweise vorhanden sein, bitte ich, diese zu erheben.

 

Martin Emcke