Kleine Anfrage

 Hamburg, den 27.11.2000

Betr.: P&R-Haus im Bereich Ochsenzoll (im nördlichen Langenhorn)

 

Die derzeitigen Bebauungsplan-Entwürfe für das nördliche Langenhorn (67 und 68) sehen unter anderem ein P&R-Haus östlich von der Langenhorner Chaussee vor. 

Vor diesem Hintergrund frage ich den Herrn Bezirksamtsleiter: 

  1. Liegen dem Herrn Bezirksamtsleiter Informationen vor, dass die P&R-Betriebsgesellschaft mbH als Investor das Parkhaus errichten will? Falls ja: Wie sehen diese Informationen aus?
  1. Falls die P&R-Betriebsgesellschaft mbH kein Interesse an der Errichtung des P&R-Hauses haben sollte: Gibt es für das vorgesehene P&R-Haus einen anderen Investor? Falls ja: Um wen handelt es sich?
  1. Wie viele Stellplätze sollen durch das geplante P&R-Haus geschaffen werden? Gibt es Überlegungen die Anzahl der Stellplätze noch zu verringern? Falls ja: Um wie viele und warum?
  1. Wie soll die Zufahrt zum P&R-Haus erfolgen? Welche Grundstücke werden hierfür vorgesehen? Welche vorhandenen Gebäude müssten für die geplante Trassenlegung abgerissen werden?
  1. Gibt es für die geplante An- und Abfahrt zum P&R-Haus ein Verkehrsgutachten? Falls ja: Wie sieht dieses aus? Sind in ihm Probleme enthalten, die noch gelöst werden müssen (falls ja: Welche?)? Falls nein: Warum nicht und wann ist mit dem Gutachten zu rechnen

6.  Gibt es zu den bisherigen Planungen für die Zu- und Abfahrt zum vorgesehenen P&R-Haus Alternativen? Falls ja: Welche? 

 

Clemens Nieting
Bezirksabgeordneter