Bezirksamt Hamburg-Nord                                                                                 Den 18.01.01

                                                                                                                                                    

A N T W O R T 

a u f  d i e 

K L E I N E   A N F R A G E        N r .  54/2000

 

Fragesteller:    BAbg.  Clemens Nieting (CDU) 

Betr.: Autohändler an der Langenhorner Chaussee

Die Kleine Anfrage beantworte ich wie folgt: 

Zu 1: 

Dem Bezirksamt wurden Vorschläge für die städtebauliche Neuordnung zwischen Langenhorner Chaussee, Stockflethweg und der U-Bahn von einem in diesem Areal ansässigen Autohaus vorgestellt. Dabei wurden auch Erweiterungsabsichten der vorhandenen betrieb-
lichen Einrichtungen dargestellt. Diese sollen teilweise als Ausstellungsräume für das Autohaus neben Büro- und Dienstleistungsnutzungen in einem Gebäude entlang der Langen-
horner Chaussee untergebracht werden.

 

Zu 2: 

Langenhorn:    14 Unternehmen, 

Fuhlsbüttel:       1 Unternehmen.

 

Zu 3.  

Langenhorn:      2 Unternehmen, 

Fuhlsbüttel:       0 Unternehmen.

 

Zu 4.: 

Vor 10 Jahren gab es in Langenhorn 13 und in Fuhlsbüttel 1 Unternehmen.

Vor 5 Jahren siehe Antworten zu 2 und zu 3.

 

Zu 5.: 

Weitere Vorhaben sind dem Bezirksamt nicht bekannt.

 

Zu 6.: 

Befreiungen wurden nicht erteilt.

Einige Genehmigungen wurden widerruflich bzw. befristet erteilt.

 

 

Frommann