Kleine Anfrage

 Hamburg, den 08.12.2000

Betr.: Autohändler an der Langenhorner Chaussee 

Im Rahmen der letzten öffentlichen Sitzung des Ortsausschusses Fuhlsbüttel wurde bekannt gegeben, dass an der östlichen Seite der Langenhorner Chaussee zwischen dem U-Bahnhof Ochsenzoll und der Straße Stockflethweg mit dem Bau eines Autohauses zu rechnen sei.

 

Vor diesem Hintergrund frage ich den Herrn Bezirksamtsleiter: 

1.    Sind dem Herrn Bezirksamtsleiter Pläne für ein derartiges Vorhaben bekannt? Falls ja: Wie sehen diese Pläne aus? 

2.    Wie viele Unternehmen, die den Verkauf und/oder die Vermietung von  Pkw, Lkw, Autoanhängern und/oder Wohnwagen bzw. Wohnmobilien betreiben, gibt es entlang der Langenhorner Chaussee? Bitte getrennte Angaben für die Stadtteile Langenhorn und Fuhlsbüttel. 

3.    Wie viele wie unter Punkt 2. genannte Unternehmen gibt es in den angrenzenden Straßen der Langenhorner Chaussee? Bitte getrennte Angaben für die Stadtteile Langenhorn und Fuhlsbüttel. 

4.   Wie viele wie unter Punkt 2. genannte Unternehmen gab es vor 5 und vor 10 Jahren entlang der Langenhorner Chaussee und den angrenzenden Straßen? Bitte getrennte Angaben für die Stadtteile Langenhorn und Fuhlsbüttel. 

5.  Sind dem Herrn Bezirksamtsleiter weitere Vorhaben bekannt, die die Anzahl dieser Unternehmen entlang der Langenhorner Chaussee und den angrenzenden Straßen erhöhen würden? Falls ja: Um welche Vorhaben handelt es sich im einzelnen?

6.  Wurden für einzelne der genannten Unternehmen Befreiungen erteilt, um den Betrieb zu ermöglichen? Falls ja: Für welche Unternehmen wurden welche Befreiungen erteilt? Gibt es ggf. zeitliche Befristungen für einzelne Befreiungen? Falls ja: Für welche und mit welchem zeitlichen Auslauf?

  

Clemens Nieting
Bezirksabgeordneter