Antrag

Hamburg, den 17.04.2001 

KgA 5/01 am 23.4.01

zu TOP „Bau eines Zweirichtungsradweges im Weg beim Jäger zwischen Spreenende und Sportallee“ 

Keine Reduzierung von Stellplätzen für Anwohner und Kleingärtner im Weg beim Jäger zwischen Spreenende und Sportallee

 

Die Planungen eines Zweiwegeradweges im Weg beim Jäger zwischen Spreenende und Sportallee auf der Flughafenseite führen zum Verlust einer nicht unerheblichen Anzahl von PKW-Stellplätzen der Anwohner bzw. Kleingärtner in dem Bereich des Flughafens abgewandten Seite. 

Durch die äußeren Bedingungen (zu schmale und schlecht ausgebaute Radwege, Baumbestand, Straßenquerschnitt und Verkehrsdichte) mag es ja sein, dass der Bau eines Zweiwegeradweg (wegen der Verkehrssicherheit sehr umstritten) das „kleinere Übel“ zur derzeitigen Situation darstellt.

 

Vor diesem Hintergrund beantragt die CDU-Fraktion im Kerngebiet, der Kerngebietsausschuss bittet den Herrn Bezirksamtsleiter sich dafür einzusetzen, dass: 

im Falle eines Radwegebaus bzw. -Umbaus im Bereich Weg beim Jäger zwischen Spreenende und Sportallee, sich die Anzahl von PKW-Stellplätzen in dem Gebiet nicht reduziert. 

Ausreichende Stellplätze könnten durch angeordnetes Schrägparken auf der Süd-Ost Seite oder andere Maßnahmen gesichert werden. 

Eine weitere Begründung erfolgt mündlich. 

Ekkehart Wersich
Fraktionsvorsitzender im Kerngebietsausschuss