ANTRAG

 Hamburg, den 20.06.2001 

Betr.: Bebauungsplanverfahren Güterbahnhof Barmbek
  
      Schaffung von öffentlich gefördertem Wohnraum

  

Der Stadtentwicklungsausschuss möge beschließen, dass sich der Bezirksamtsleiter bei den zuständigen Dienststellen der Freien und Hansestadt Hamburg sowie bei den Grundstückseigentümern dafür einsetzt, dass:

in dem neuen Wohngebiet, auf dem Gelände des Güterbahnhofes Barmbek, öffentlich geförderter Wohnraum für Haushalte mit vier und mehr Personen (Familienfreundlich) entsteht.

 

Begründung:

Im Stadtteil Barmbek Nord gibt es viele kleine Wohnungen mit günstigen Mieten, die zum größten Teil im Zeitraum zwischen 1920 und 1930 entstanden sind. Die Anzahl der Wohnungen mit zeitgemäßen Größen für Haushalte mit vier und mehr Bewohnern liegen deutlich unter dem Hamburger Durchschnitt. Viele Barmbeker sind somit gezwungen, ihren Stadtteil zu verlassen, wenn die Anzahl der Bewohner im Haushalt zunimmt.

 

Daher fordern wir, dass auf dem Gelände des Güterbahnhofes Barmbek öffentlich geförderter Wohnraum für Haushalte mit vier und mehr Personen entsteht, um eine ausgewogenere Durchmischung von Wohnungsgrößen für untere Einkommensschichten in Barmbek zu erlangen.

 

 

Elisabeth Voet van Vormizeele                                                              Jens Quast