ANFRAGE

Hamburg, den 05.07.2001

Betr.: Bericht einer Projektgruppe des Bezirksamtes Hamburg-Nord zur Umgestaltung der Fuhlsbüttler Straße

 

Am 23. April 2001 wurde den Mitgliedern des Ortsausschusses Barmbek/Uhlenhorst ein städtebauliches Konzept zur Aufwertung der Fuhlsbüttler Straße vorgestellt. Zur Erarbeitung dieses Konzepts aber auch zur Zusammensetzung und Verfahrensweise der verantwortlichen Projektgruppe ergeben sich einige Nachfragen.

 

 

Wir fragen den Herrn Ortsamtsleiter: 

1)       Wer war namentlich an der Erarbeitung dieses Konzeptes beteiligt (aufgeschlüsselt nach behördeninternen und behördenexternen Personen)?

2)       Wie viel Arbeitsstunden von Mitarbeitern der Behörden waren bis zur endgültigen Fertigstellung dieses Konzeptes erforderlich?

3)       Welche Gesamtkosten sind bei der Erarbeitung dieses Konzeptes entstanden?

a)       Wie hoch waren die Druckkosten für die 3000 Exemplare der Druckschrift?

b)       Welche internen kalkulatorischen Personalkosten wurde im Rahmen der Erarbeitung des Konzeptes erfasst?

c)       Beabsichtigt die Behörde innerhalb der kommenden 6 Monate noch weitere Exemplare der Druckschrift zu erstellen? (Falls ja, weshalb und wie viele?)

d)       Welches Unternehmen oder welcher Behördenteil hat die Produktion dieser Druckschrift vorgenommen?

1)       Wie viele Arbeitsgruppen haben sich im Sinne der weiterführenden Zielsetzung der Projektgruppe bisher gebildet, wie setzen sie sich zusammen und durch welche thematischen Schwerpunkte zeichnen sich diese neuen Gruppen aus?

2)       Wie hoch war bis dato die Resonanz auf das o.a. städtebauliche Konzept von Seiten der betroffenen Bürgerinnen und Bürger sowie der Gewerbetreibenden?

 

Jens Grapengeter                                                         Stephan A. Dössel
Fraktionsvorsitzender im Ortsausschuss                        Jens M. Kiene