ANFRAGE

Hamburg, den 26.11.2001

Betr.: Bericht einer Projektgruppe des Bezirksamtes Hamburg-Nord zur Umgestaltung der Fuhlsbüttler Straße

 

Ergänzend zur Anfrage vom 05.07.2001 (Drs. 31/01), ergeben sich weitere Nachfragen aus der unzureichenden Antwort der Verwaltung vom 05.10.2001 (Drs. 007/01).

Wir fragen den Herrn Ortsamtsleiter: 

1. Welche Mitarbeiter/-innen waren an der Erarbeitung des Konzeptes beteiligt und wie hoch sind die jährlichen Gehaltszuzahlungen für die einzelnen Mitarbeiter/-innen entsprechend der Personalkostentabelle (um Aufschlüsselung nach Dienststellen und Anzahl der Mitarbeiter/-innen wird gebeten)?

2. Wie viele Sitzungen der Projektgruppe und des Workshops erfolgten, wie viele Mitarbeiter/-innen waren daran beteiligt (um Aufschlüsselung nach Dienststellen und Anzahl der Mitarbeiter/-innen wird gebeten) und welchen Zeitaufwand erforderten allein diese Sitzungen?

3. Wurden externe Personen zum Zwecke der Moderation, Beratung o.ä. herangezogen, sollte dies der Fall sein, welche, und wie hoch waren die hierfür ggf. angefallenen Kosten?

4. Welche Kosten fielen für Raummiete und ggf. Bewirtung, betreffs der Arbeit der Projektgruppe bzw. des Workshops, an und woraus resultieren diese Nebenkosten?

5. Welche Nebenkosten bzw. zusätzlichen Kosten waren mit der Erstellung und dem Versand des Konzeptes verbunden (z.B. Erstellung der Druckvorlage, Sonderzuschläge betreffs des Formates, Layout, Grafik, Erstellung der Fotos, Porto, etc.) für das Bezirksamt Hamburg-Nord bzw. das Bezirksamt Hamburg-Nord bzw. das Ortsamt Barmbek-Uhlenhorst bzw. andere Dienststellen der Freien und Hansestadt Hamburg an?

6. Wie in der Drucksache 007/01 vom 05.10.2001 dargelegt wurde, ist die Fuhlsbüttler Straße in fünf Abschnitten unterteilt worden, für welchen jeweils ein Mitarbeiter/-in benannt wurde.

6.1. Wer sind diese Mitarbeiter/-innen?

6.2. Was ist die Aufgabe dieser Mitarbeiter/-innen?

6.3. Welchen Dienststellen der Freien und Hansestadt Hamburg sind diese Mitarbeiter/-innen zu zuordnen?

7. Welche weiteren Schritte ergaben sich und sind geplant, außer den schon vormals dargelegten, aus der Tätigkeit der Arbeitsgruppe?

  

Kai Voet van Vormizeele                        Jens Grapengeter
  
                                                         Jens M. Kiene