Kleine Anfrage

 Hamburg, den 17.04.2001

Betr.: Polizeipräsenz in den Stadtteilen Eppendorf und Groß Borstel, Entwicklungen der letzten Jahre

Nach eigenen Beobachtungen aber auch nach Schilderungen und Nachfragen von Bürgern scheint die Präsenz bzw. die Verfügbarkeit von Polizeibeamten in Uniform sich nicht unerheblich zum Nachteil verringert zu haben. 

Es ist ja kein Geheimnis, dass Stellenabbau im Bereich der Polizei stattgefunden hat - vor diesem Hintergrund bitte ich den Herrn Bezirksamtsleiter um Information in Bezug auf die Auswirkungen auf die o.g. Stadtteile bzw. des betroffenen Revierkommissariats an der Troplowitzstraße: 

  1. Welche Aufgaben hat ein Polizeikommissariat (früher Polizeirevier)?
  1. Welche Personalentwicklung hatte die zuständige Revierwache in den letzten 15 Jahren „durchgemacht“ (in 5-Jahresschritten)?

a)       Entwicklungen in Bezug auf die Anzahl der uniformierten-, zivilen-, Außen- bzw. Innendienstbeamten und Mitarbeiter

b)       Verfügbarkeiten in den o.g. Stadtteilen (Bürgernahe Beamte, zivile Polizeibeamte in welchem Umfang und zu welchen Tageszeiten)

  1. Auf welche Personalreserven kann die Polizei bei personellen Engpässen in welchem Umfang und für welchen Tätigkeitsbereich gfs. zusätzlich zugreifen?
  1. Welche Auswirkungen hätten weitere Personaleinsparungen für die Arbeit der Polizei und für die Sicherheit der Bürger?
  1. Welche gfs. zusätzlichen Stellen wären heute als für die Aufgaben des Reviers dringend erforderlich / wünschenswert?

 

Ekkehart Wersich