Kleine Anfrage

Hamburg, den 24.04.2001 

Betr.: Schulhof Adolph-Schönfelder-Straße 

 

Berichten von Eltern zur Folge ist der Schulhof der o.g. Schule nun noch bedingt ab 14.00 Uhr für die Kinder des Stadtteils nutzbar. Ein Schild, dass die Nutzbarkeit des Schulhofes als Spielfläche für die Öffentlichkeit regelte ist seit dem Jahresanfang verschwunden.

Kinder sind bereits des häufigeren wegen zu lauten Lärmens von Seiten des Hausmeisters mit Platzverboten belegt worden. Diese Patzverbote gelten jeweils zwischen einem Tag und einem Monat. Kinder die sich nicht an diese Platzverbote gehalten haben, sind von der Polizei von diesem Platz entfernt worden ( !!! ).

 

Dies vorausgeschickt frage ich den Herrn Bezirksamtsleiter: 

1.   Ist der Schulhof der Adolph-Schönfelder-Schule in den Nachmittagsstunden weiterhin für die Öffentlichkeit zugänglich?

Wenn nein, seit wann und warum?

2.   Trifft der oben geschilderte Sachverhalt hinsichtlich der "Platzverweise" zu?

Wenn ja, auf welcher rechtlichen Grundlage erfolgen diese Platzverweise?

  1. Hält das Bezirksamt ein polizeiliches Eingreifen für die adäquate Reaktion auf die Nicht-Beachtung eines "Platzverbotes" eines Hausmeisters?

 

 

 

 

 

 

Kai Voet van Vormizeele
Fraktionsvorsitzender