Kleine Anfrage

 Hamburg, den 14.12.2001

 

 

Betr.  Situation der Kinderbetreuung in Groß Borstel

 

Für Eltern, die nach dem Erziehungsurlaub zumindest halbtags wieder eine Berufstätigkeit aufnehmen wollen, scheint es schwer zu sein, einen geeigneten Platz in einer Kinderbetreuungseinrichtung zu finden. Gerade 4-Stunden-Plätze reichen hierfür in der Regel nicht aus.

 

Hierzu frage ich den Herrn Bezirksamtsleiter: 

1. Wie viele Plätze in Kindertagesstätten bzw. Kindergärten (aufgegliedert nach städtischen, kirchlichen und freien Trägern) gibt es in Groß Borstel

a.  im Vormittagsbereich bis 4 Stunden,

b.  im Bereich zwischen 4 Stunden und 6 Stunden

c.  im Ganztagesbereich

2. Wie viele Plätze stehen hiervon für Kinder unter drei Jahren zur Verfügung?

3. Wie lang sind die Wartelisten für die Plätze nach Ziffer 1.a.-c. und 2.?

4. Nach welchen Kriterien werden frei werdende Plätze vergeben?

5. Gibt es Planungen, das Angebot bedarfsgerecht zu erweitern bzw. zu verändern?

 

 

Dr. Andreas Schott
Bezirksabgeordneter