ANFRAGE

Hamburg, den 11.03.200

Unfallschwerpunkt Nedderfeld/Tarpenbekstraße
Kleine Anfrage des Bezirksabgeordneten Dr. A. Schott vom 18.10.2001
 

Der Einmündungsbereich Tarpenbekstraße/Nedderfeld ist nach Beobachtungen ein Verkehrsunfallschwerpunkt – eine recht hohe Zahl intensiver Einsätze von Rettungsfahrzeugen belegten dies. 

Das Zahlen hierüber nicht abrufbereit sind (siehe Antwort zu o.g. Anfrage) ist bedauerlich, aber vor dem Hintergrund besonderer Unfalluntersuchungen als Grundlage für bauliche und straßenverkehrsbehördliche Maßnahmen sicherlich auch in der Auswertung notwendig. 

Wir fragen den Herrn Bezirksamtsleiter:

  1. Welches Zahlenmaterial ist im Zusammenhang mit Unfällen in dem Einmündungsbereich vorhanden (bitte beifügen)?
  2. Welches Zahlenmaterial könnte mit welchem Aufwand zusammengestellt werden?
  3. Wann wird mit Ergebnissen der Planung zum Umbau gerechnet, welche Erkenntnisse fließen in die Planung ein und wird die Planung den bezirklichen Gremien zur Kenntnis gegeben (wenn ja, in etwa wann)?

Ekkehart Wersich
Fraktionsvorsitzende im Kerngebietsausschuss