GROSSE ANFRAGE

 Hamburg, den 15.05.2002

Betr.: Umbau des Planetariums 

Das Planetarium steht vor dem größtem Umbau seiner Geschichte. Mitte August wird diese für Hamburg und unseren Bezirk wichtige Einrichtung für ca. 1/2 Jahr geschlossen. 

Dies vorausgeschickt fragen wir den Herrn Bezirksamtsleiter: 

I. Umbau 

  1. Welche Umbaumaßnahmen sind im Einzelnen geplant?
  2. Wie haben sich die Besucherzahlen in den Jahren  1997,1998, 1999 und 2001 entwickelt?
  3. Bis vor einiger Zeit war das Planetarium im Verwaltungsvermögen des Bezirksamtes, dies ist jetzt offensichtlich nicht mehr so. Wann und warum erfolgte der Wechsel in das Verwaltungsvermögen der Kulturbehörde?
  4. Sind weiterhin bezirkliche Dienstellen in den Umbau involviert?
  5. Wie viele Haushaltsmittel werden in den Umbau investiert?

II. weitere Nutzer der Einrichtung 

  1. Bisher war die „Gesellschaft für volkstümliche Astronomie e.V.“ Mitnutzer in dem Planetarium. Ihnen ist zum 31.07.2002 gekündigt worden.  Gibt es Planungen diesen Verein (ca. 450 Mitglieder) nach dem Umbau wieder in das Planetarium zu integrieren? Wenn ja, wie? Wenn nein, warum nicht?
  2. Dieser Verein hat eine Jugendgruppe, die sich wöchentlich mit ca. 25 –30 Jugendlichen im Planetarium trifft. Hält das Bezirksamt die Fortführung dieses Angebot der Jugendarbeit für sinnvoll?
  3. Sind weitere Nutzer des Planeatriums  (nicht gewerbliche bzw. gewerbliche) von dem Umbau betroffen? Wenn ja, welche und werden diese nach dem Umbau wieder in das Planetarium zurück kehren können?

Kai Voet van Vormizeele
Fraktionsvorsitzender