Bezirksamt Hamburg-Nord                                Den 05.02.2002

ANTWORT

auf die

Kleine Anfrage Nr. 03/02

Fragesteller: BAbg. Wolf Jens

Betr.: Situation der Schuldnerberatung im Bezirk Hamburg-Nord

Die Kleine Anfrage beantworte ich wie folgt:

I.

Zu 1.: An die Schuldnerberatung haben sich:
a)        vom 01.01.2001 - 30.06.2001    374
b)        vom 01.07.2001 - 07.12.2001*   329
           Bürger gewandt.

Zu 2.: Es haben in jedem Halbjahr 9 Informationsveranstaltungen mit
a)        108 Teilnehmern
b)        121 Teilnehmern
aus den Bezirken Altona, Eimsbüttel und Hamburg-Nord stattgefunden

Zu 3a): Zum 30.06.2001 waren 325 und zum 07.12.2001* 342 in der Schuldnerberatung anhängig.
      b) In 151 Fällen wurden Unterlagen versandt, zu denen noch keine Rückmeldungen vorliegen.

Zu 4.: Anzahl und Ergebnis der abgeschlossenen Fälle    1. Halbj.    2. Halbj.*
- InsO/außergerichtliche Einigung                                        1             4
- InsO/außergerichtliche Einigung gescheitert
  Bescheinigung für das gerichtliche InsO-Verfahren              22           32
- InsO/Teilregulierung                                                          6            16
- InsO/sonstige Gründe (z.B. Umzug nach außerhalb 
  Hamburg)                                                                        19            21 
- Ins/Abbruch mit Termin                                                     38           29
- InsO/Abbruch ohne Termin                                                26           22
-  SchuB/erfolgreiche Regulierung                                        17           14
- SchuB/Teilregulierung                                                       11           18
- SchuB/sonstige Gründe (z.B. Umzug nach außerhalb
  Hamburg)                                                                          8            2
- SchuB/Abbruch mit Termin                                                 8            5
- SchuB/Abbruch ohne Termin                                              22           7
-Abschluss nach Notfallberatung                                           27           18

Zu 5.a): Die Durchschnittliche Wartezeit zwischen Rücklauf der ausgefüllten Unterlagen und dem Beratungsgespräch beträgt zur Zeit 2,5 Monate. Unabhängig hiervon wird in sogenannten Notfällen (Sicherung des Existenzminimums) sofort Beratung und Hilfe angeboten.

Zu 5.b): aa) Entfällt.
            bb) Entfällt.

II

Die achte Schuldnerberatungsstelle befindet sich zwar räumlich im Bezirk Hamburg-Nord, die Zuständigkeit ist aber im Bezirksamt Hamburg-Mitte anhängig.

* Die statistischen Angaben beruhen auf Auswertungen über das EDV-Verfahren CAWIN. Zum 14.12.2002 wurden den Schuldnerberatungsstellen eine neue Version des EDV-Verfahrens zur Verfügung gestellt. Die Auswertung für 12/01 erfolgte deshalb mit den Daten per 07.12.2001. Die Daten vom 10.12 - 31.12.2001 stehen noch nicht zur Verfügung.

 

Frommann