Bezirksamt Hamburg-Nord            Den 16.04.2002

ANTWORT

auf die

Kleine Anfrage Nr. 21/02

Fragesteller: BAbg. Schott, Andreas

Betr.: Geschäftsbericht des Bezirksamtes (Antwort KA 21/02)

Die Kleine Anfrage beantworte ich wie folgt.

Zu 1)
Der Geschäftsbericht 98/99 war für die Fraktion der Bezirksversammlung, politische Mandatsträger sowie die Medien und Behörden konzipiert. Mit der Pressemitteilung vom November 2000 und einer Pressekonferenz des Bezirksamtsleiters wurde der Bericht einer breiten Öffentlichkeit bekannt und zugänglich gemacht. Die Berichte wurden auf telefonische Anfragen an interessierte Bürgerinnen und Bürger verschickt. Weitere Exemplare lagen beim Jahresempfang 2001 im Kundenzentrum Lenhartzstraße aus.

Zu 2)
Die Rückmeldungen wurden zentral nicht erfasst, weil alle Autorinnen und Autoren direkt zu erreichen waren. Das allgemeine Interesse an einem Geschäftsbericht der Bezirksversammlung war bei politischen Mandatsträgern, Geschäftsleuten sowie Bürgerinnen und Bürgern größer als anfänglich angenommen. Journalisten hoben die gute Lesbarkeit des Berichtes hervor.

Zu 3)
Es wurden über 450 Exemplare verteilt.

Zu 4 und 5)
Es sind 405,00 DM Druckkosten entstanden.
Die Kosten wurden aus dem Kontingent des Bezirksamtes Hamburg-Nord bei der staatlichen Vordruckstelle bezahlt. Andere Kosten sind nicht erfasst worden.

Zu 6)
Soweit es die personelle Situation des Bezirksamtes Hamburg-Nord zulässt, werden weitere Berichte folgen.

Frommann