ANTRAG

 Hamburg, den 21.01.2003

Betr.: Tempo 60 auf ausgewählten Hauptverkehrsstraßen 

Nach Informationen, die die CDU erhalten hat, ist die Einführung von Tempo 60 – wie von der GAL unterstellt wird – bislang nicht vorgesehen. Anders als die GAL begrüßt die CDU jedoch dann die Einführung von Tempo 60 auf ausgewählten Hauptverkehrsstraßen, wenn einige Voraussetzungen erfüllt werden.  

Vor diesem Hintergrund beantragt die CDU-Fraktion im Ortsausschuss Langenhorn/Fuhlsbüttel,
der Ortsausschuss möge beschließen:
 

Der Ortsausschuss Langenhorn/Fuhlsbüttel fordert die Verwaltung auf, sich dafür einzusetzen, dass vor der Einführung von Tempo 60 auf ausgewählten Hauptverkehrsstraßen im Ortsamtsgebiet folgende Punkte geklärt sein müssen: 

1.    Die Sicherheit der Fußgänger (insbesondere Kinder und ältere Personen), der Radfahrer sowie der übrigen Verkehrsteilnehmer darf nicht beeinträchtigt werden,   

2.    der Verkehrsfluss muss durch die Maßnahme verbessert werden, um dadurch die Belastung durch Schleichverkehr in den umliegenden Wohnstraßen zu reduzieren,

3.    der Straßenzustand (Straßenbelag) muss die Tempoerhöhung erlauben,

4.    die Ampelschaltungen müssen der Tempoerhöhung angepasst werden,

5.    es sollte keine unnötige zusätzliche Lärmbelastung für die Anwohner erzeugt werden. 

Die Einführung von Tempo 60 auf der nördlichen Alsterkrugchaussee (zwischen Sengelmannstraße und Langenhorner Chaussee) wird abgelehnt

Für die CDU-Fraktion:
Clemens Nieting