ANTRAG

 Hamburg, den 10.03.2003

Betr.: Benennung der bügelförmigen Straße im Gebiet des Bebauungsplan-Entwurfs Langenhorn 64 (IVG-Gelände) 

Die Verwaltung forderte im Rahmen der letzten Sitzung des Ortsausschusses Langenhorn/Fuhlsbüttel das Gremium auf, einen Benennungsvorschlag für die bügelförmige Straße im Bebauungsplan-Entwurf Langenhorn 64 (IVG-Gelände) abzugeben. Diese Entscheidung wurde vom Ortsausschuss zunächst vertagt. 

Wie bereits bei den Neu- und Umbenennungen von Straßen (z.B. Bebauungsplanbereich Langenhorn 66 / Heidberg-Villages) in den letzten Jahren im Zuständigkeitsbereich des Ortsausschusses geschehen, sollte auch für diese Namensfindung die örtliche Bevölkerung mit einbezogen werden. Von der inzwischen jahrzehnte alten Beschlusslage der Bezirksversammlung Hamburg-Nord kann auch bei dieser Namensfindung abgewichen werden (wie inzwischen bei der überwiegenden Anzahl aller Straßenneu- und -umbenennungen in Langenhorn), wenn gute Gründe hierfür sprechen.  

Vor diesem Hintergrund beantragt die CDU-Fraktion im Ortsausschuss Langenhorn/Fuhlsbüttel, der Ortsausschuss möge beschließen: 

Der Ortsausschuss Langenhorn/Fuhlsbüttel fordert die Verwaltung auf:

1. die Leitung der Schule „Neubergerweg“ anzuschreiben und um Vorschläge aus den Reihen der Schüler zu bitten,

2. das Stadtteilforum Käkenhof ebenso wie die Kirchengemeinde Zachäus an der Namensfindung zu beteiligen und um Vorschläge zu bitten und

3. die örtliche Bevölkerung durch eine Pressemitteilung um geeignete Benennungsvorschläge zu bitten. 

Für die CDU-Fraktion:
Clemens Nieting