Antrag

 Hamburg, den 06.05.2003

 
Betreff: Blockentwicklungskonzept Marschnerstraße in Barmbek-Süd
 
 
Die CDU-Fraktion beantragt, der Stadtentwicklungsausschuss möge beschließen:
 
1. Zum jetzigen Zeitpunkt soll für das Gebiet des Blockentwicklungskonzeptes Marschnerstraße in Barmbek-Süd kein B-Plan Verfahren  
    eingeleitet werden.
 
2. Das Ziel des Blockentwicklungskonzeptes, nämlich eine kleinteilige Gewerbeflächenentwicklung anzustreben, wird unterstützt.
 
3. Dieses Ziel soll mit Befreiungen gem § 34 BauGB verfolgt werden. Die möglichen Befreiungen sollen sich an das Entwicklungskonzept
    anlehnen.
 
4. Beachtet werden soll, dass die jetzt ansässigen Gewerbebetriebe nicht in ihrer Existenz gefährdet werden. Die Entwicklung des Gebietes
    darf nicht dazu führen, dass Betriebe abwandern.
 
5. Ein zentrales Problem ist der hohe Bedarf an Stellplätzen, der jetzt auf den Brachflächen realisiert wird. Gerade diese sind für die jetzigen
    Betriebe wichtig. Hier sollten  flächensparende Konzepte entwickelt werden.
  
 
Begründung:
Mit dieser Vorgehensweise kann flexibel auf Veränderungsbestrebungen von möglichen Investoren reagiert werden.  
 
Elisabeth Voet van Vormizeele