ANFRAGE

 Hamburg, den 21.10.2003

Betr.: Briefkästen im Oehleckerring 

Vor einigen Monaten hat die Post damit begonnen, überall im Stadtgebiet Briefkästen abzubauen. Häufig war weder für die Bürgerinnen und Bürger noch für die Kommunalpolitiker zu erkennen, warum ausgerechnet dieser Briefkasten verschwand, jener aber stehenblieb. In einigen wenigen Ausnahmefällen wurden aufgrund von örtlichen Anregungen, teilweise auch Protesten, Entscheidungen zurückgenommen. Insgesamt zeigten sich die Verantwortlichen des Bundesunternehmens jedoch beratungsresistent. Ein besonders merkwürdig anmutendes Beispiel für die aktuell bestehende „Briefkastenversorgung“ der Bevölkerung kann man im Oehleckerring, Ecke Max-Nonne-Straße finden. Hier stehen zwei Briefkästen nur wenige Meter voneinander entfernt. 

Vor diesem Hintergrund fragen wir die Verwaltung : 

  1. Wieso stehen an dieser Stelle zwei Briefkästen so dicht beieinander?
  2. Falls keine besonderen Gründe zwei Briefkästen erfordern: Wäre es möglich, einen Briefkasten an eine andere Stelle zu versetzen, (z.B. auf den Käkenhof), um dort dem Wunsche vieler Bürger nach einem Briefkasten entgegenzukommen? Falls Nein: Warum nicht?
  3. Gibt es weitere Standorte im Ortsamtsbereich, an denen zwei oder ggf. sogar noch mehr Briefkästen so dicht beieinander stehen? Falls Ja: An welchen Standorten und aus welchen Gründen?

Clemens Nieting