Bezirksamt Hamburg-Nord                                                                Den 22.07.2003

ANTWORT

auf die 

KLEINE ANFRAGE Nr. 29/03

Fragestellerin: BAbg. Elisabeth Voet van Vormizeele (CDU)

Betr.: Jugendclub Wittenkamp

Das Bezirksamt hat nicht "beschlossen", den Jugendclub Wittenkamp zu schließen. Es sieht allerdings keine Möglichkeit, seine Arbeit weiterzuführen. Die konkreten Zusammenhänge mit der Sparpolitik des Senats dürfen als bekannt vorausgesetzt werden. Die vorausgeschickt beantwortet das Bezirksamt die o.g. Kleine Anfrage wie folgt:

Zu 1:
Der Ausschreibungstext ist in der Anlage beigefügt.

Zu 2:
Innerhalb der Bewerbungsfrist hat es insgesamt 3 Bewerbungen gegeben. Eine weitere Bewerbung ist kurz nach Ablauf der Frist eingegangen.

Zu 3:
in 3 Fällen konnten die Bewerbungen nicht berücksichtigt werden, weil Qualifikation und Eignung der sich bewerbenden Person nicht dem Anforderungsprofil der ausgeschriebenen Stelle genügten.

Zu 4:
Entfällt.

Zu 5:
Nein.

Zu 6:
Das Bezirksamt hat eingehend Dispositionsmöglichkeiten innerhalb seines Personalkörpers zu Gunsten des JC Wittenkamp geprüft. Im Ergebnis haben sich dabei bislang keine Lösungsmöglichkeiten ergeben, die nicht allein zu einer Problemverlagerung geführt hätten. Auf die zur Sitzung des Jugendhilfeausschusses am 01.07.03 vorgelegte Drucksache 574/03 wird insoweit verwiesen.

Frommann