Bezirksamt Hamburg-Nord  Den 23.09.03

A N T W O R T 

a u f  d i e 

K L E I N E   A N F R A G E        N r .  34/2003 

Fragesteller:    BAbg.  Petra Wilske (CDU) 

Betr.: Altersteilzeit – Fälle in Hamburg-Nord

Die Kleine Anfrage beantworte ich wie folgt: 

Zu 1: 

55 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bezirksamtes Hamburg-Nord haben bisher die Altersteilzeitregelungen in Anspruch genommen. 

a)      Die Altersstruktur erstreckt sich auf 55 bis 62 Jahre.

b)      Die Laufzeit liegt zwischen 2 und 10 Jahren.

c)            Blockmodell  Teilzeitmodell       Gesamt

Beamte         5                      3                   8

Angestellte  36                      8                  44 

Arbeiter          3                      0                   3

d) siehe Antwort zu 1c).


Zu 2:
 

Es besteht  allgemeines Interesse, insbesondere bei älteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.


Zu 3:
 

Im Hinblick auf die weitere Entwicklung  kann gegenwärtig keine realistische Einschätzung vorgenommen werden.


Zu 4:
 

Ja. 

a)      In 6 Fällen. 

b)      Diese Arbeitsteilzeitwünsche konnten aus betrieblichen Gründen nicht berücksichtigt werden. 


Zu 5:
 

Es wurden bisher und werden künftig die tarifvertraglich zustehenden Aufstockungsbeträge gezahlt.

Zu 6 a) und b):
 

Die Besetzung der durch Altersteilzeit freiwerdenden Stellenanteile erfolgt im Rahmen des Bedarfes und rekrutiert sich in erster Linie aus dem Personalkörper des Bezirksamtes bzw. aus Bediensteten anderer Behörden.

Eine Einstellung von Arbeitslosen ist auf Grund des bestehenden Einstellungsstopps nicht möglich. 

Frommann