Bezirksamt Hamburg-Nord                                                                                          Den 29.09.03               

A N T W O R T

a u f  d i e 

K L E I N E   A N F R A G E        N r .  39/2003 

Fragesteller:    BAbg.  Petra Wilske (CDU) 

Betr.:  Altersteilzeit im Bezirksamt II

Die Kleine Anfrage beantworte ich wie folgt: 

zu 1:

Beamtinnen und Beamte:
Blockmodell:                        5 männliche Mitarbeiter;

Teilzeitmodell:                      2 männliche Mitarbeiter, 1 weibliche Mitarbeiterin;
Angestellte:
Blockmodell:                       19 männliche Mitarbeiter, 17 weibliche Mitarbeiterinnen;
Teilzeitmodell:                      3 männliche Mitarbeiter, 5 weibliche Mitarbeiterinnen;
Arbeiterinnen und Arbeiter:
Blockmodell:                        3 männliche Mitarbeiter.
 

zu 2:
Die Altersteilzeitregelungen laufen seit dem 01.09.1998.
 

zu 3:
Der Einstellungsstop besteht seit dem 12.02.2002.
 

zu 4:
Die Kosten können mit den derzeitigen technischen Möglichkeiten nicht ermittelt werden.
 

zu 5:
Personalmittel werden in jedem Einzelfall jeweils in der Zeit vom Beginn der Altersteilzeit bis zur ggf. vorgenommenen Nachbesetzung „eingespart“. Zusätzliche Aufwendungen sind daher in den Jahren zu verzeichnen, in denen sowohl die Ersatzkraft als auch der sich in Altersteilzeit befindende Mitarbeiter bezahlt werden müssen.

Die Höhe der Aufwendungen lässt sich mit den derzeitigen technischen Möglichkeiten ebenfalls nicht beziffern. 

zu 6:
Nein.

zu 7:
a) Seit dem 01.09.1998 haben 18 Auszubildende die Ausbildung beendet.
b) Ein Auszubildender wurde übernommen.
c) Es waren keine Einstellungsmöglichkeiten (Stellen) vorhanden.
d) Nein, da keine Einsatzmöglichkeiten auf „Altersteilzeit-Stellen“ bestanden haben.

i.V. Mehler