A N T R A G

Hamburg, den 15.06.04 

Betr.: Änderung des B-Plans Langenhorn 18 – Verdichtung vorhandener Bebauung 

Der Bereich des  Bebauungsplanes Langenhorns 18 ist geprägt durch zahlreiche Einzelhäuser mit i.d.R. relativ großen Grundstücken und einem hohen Grünanteil. Insbesondere in diesem Teil Langenhorns leben viele Bürgerinnen und Bürger, die eine starke Identifikation mit ihrem Stadtteil empfinden. Familie, die hier bereits in zweiter oder dritter Generation wohnen, sind keine Seltenheit. In einige Fällen würden die inzwischen erwachsenen Kinder der Bewohner gerne diese Tradition fortführen und selbst mit ihren eigenen Familien in dem Bereich ihr Zuhause finden. Der bestehende Bebauungsplan lässt die hierfür erforderliche Verdichtung aber kaum zu.

 

Das ist insbesondere auch deswegen bedauerlich, da eine bedachte und angemessene Ausnutzung der großen Flächen durchaus sinnvoll sein könnte. Unter Einhaltung der planungsrechtlichen Vorgaben der GRZ und GFZ sowie der erforderlichen Abstandsflächen wäre es durchaus denkbar, vorhandene Baufelder fortzuführen, ohne dadurch den „Blick ins Grüne“ zu beeinträchtigen. Wie groß der Bedarf an zusätzlichen Bauflächen in dem Gebiet ist, lässt sich an den diversen Voranfragen der letzten Jahre ablesen.

 

Vor diesem Hintergrund beantragt die CDU-Fraktion im Ortsausschuss Fuhlsbüttel / Langenhorn, der Ortsausschuss möge beschließen:

 

Der Ortsausschuss fordert die Verwaltung auf, Vorschläge für eine städtebaulich verträgliche Verdichtung im Bereich des Bebauungsplanes Langenhorn 18 unter Berücksichtigung der o.g. Punkte zu entwickeln und schnellstmöglich vorzustellen. 

 

Richard Seelmaecker                         Bernd Anders   

CDU-Fraktionsvorsitzender im
Ortsausschuss Fuhlsbüttel/Langenhorn