ANTRAG

Betr: Wilde Komposthaufen 

Am Ende des Schmalfeldwegs befindet sich ein Parkplatz mit einem Container für Gartenabfälle. Dieser wird insbesondere von den Bewohnern der nahen GWG-Gebäude benutzt. Mangels ausreichender Kapazität ist der Container ständig voll. Des weiteren sind die Wege für einige Bewohner sehr lang. Insbesondere den älteren Menschen bereitet es Schwierigkeiten, mehrmals zu überprüfen, ob der Container wieder leer ist.  

Vor diesem Hintergrund möge der Ortsausschuss beschließen:

Die Verwaltung wird ersucht, 

1. sich bei der GWG dafür einzusetzen, dass der oben genannte Container für Gartenabfälle häufiger entleert wird sowie

 

2. die auf öffentlichem Grund befindlichen oben genannten Komposthaufen zu beseitigen bzw., sofern sie sich auf privatem Grund befinden, sich dafür einzusetzen, dass sie beseitigt werden. 

Begründung:
Kompostieren hilft, die Umwelt zu schonen und Müll zu vermeiden. Darüber hinaus profitiert der Kompostierende vom Endprodukt. Wird das Kompostieren jedoch nicht verantwortlich vorgenommen, droht eine Vermüllung. Dies gilt insbesondere, wenn auf öffentlichem Grund wahllos Gartenabfälle abgelagert werden. Einer Verfestigung solcher Ablagerungspraktiken wird durch die Beseitigung entgegengewirkt.      

Richard Seelmaecker 
CDU-Fraktionsvorsitzender
im Ortsauschuss Langenhorn/Fuhlsbüttel