ANFRAGE

 Hamburg, den 01.02.2005

Betr.: Funkmast am Ochsenzoll 

Auf der Reinigung an der Langenhorner Chaussee 656 ist vor einiger Zeit ein Funkmast (vermutlich für Handy-Netze) errichtet worden. 

Seitdem klagen Anwohner über Schlafstörungen, die bei anderweitigen Schlafstätten nicht aufträten. Ferner ist seitdem bei einer Anwohnerin die Funkfernbedienung durch den Funkmasten gestört 

Vor diesem Hintergrund fragen wir den Herrn Ortsamtsleiter: 

1.      Liegt für die Anlage eine Genehmigung vor? 

2.      Wenn ja, wann wurde diese erteilt? 

3.      Wann wurde die Anlage von wem errichtet? 

4.      Wann und in welcher Form wurden die Anlieger über die Errichtung von wem informiert? 

5.      Wie hoch sind die gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwerte für solche Anlagen? 

6.      Wurden diese in jüngerer Zeit geändert? Wenn ja, wann und in welchem Maß?) 

7.      In welcher Art und Weise und in welchen Abständen wird die Einhaltung dieser Grenzwerte von wem überprüft? 

Für die CDU-Fraktion:
Richard Seelmaecker                                                         Bernd Anders