Antrag

 Hamburg, den 28.10.2005

Betr.: Unsinnige Platzierung eines Verkehrsschildes  

Der Kerngebietsausschuss möge wie folgt beschließen: 

Der Herr Bezirksamtsleiter wird gebeten, dafür Sorge zu tragen, dass das an der Kreuzung Sengelmannstraße/Alsterdorfer Straße befindliche und an die nach rechts in die Alsterdorfer Straße in Richtung Innenstadt Abbiegenden adressierte Zusatzschild Vorfahrt gewähren und auf kreuzenden Radverkehr von Links und Rechts achten, so angebracht wird, dass es für die Verkehrsteilnehmer lesbar ist. Eventuell links auf der Verkehrsinsel. 

Begründung:
An im Petitum näher bezeichneter Stelle befindet sich ein Verkehrszeichen 205 („Vorfahrt gewähren!“). Hinter dem Schild befindet sich ein Zusatzschild „Vorfahrt gewähren und auf kreuzenden Radverkehr von links und rechts achten!.“ Mit diesem Zusatzschild sollen Radfahrer geschützt werden. Da das Schild größtenteils verdeckt ist, ist es für Adressaten nicht lesbar.   

Dies ist schlicht unsinnig und bedeutet eine unmittelbare Gefahr für Radfahrer. Darüber hinaus dürfte die Stadt im Falle eines Unfalls haften. Beides gilt es, zu vermeiden.    

Vor diesen Schildern befindet sich eine Bushaltestelle. Dadurch ist es auch für Kraftfahrzeugfahrer nicht möglich, die Schilder zu sehen. 

Ranno Kauffholtz                                                                Gisela Busold         
Fraktionsvorsitzender der CDU                                            Richard Seelmaecker
im Kerngebietsauschuss
     

[zurück zur Übersicht]