Prüfantrag

Hamburg, den 31.03.2005 

Betr.: Islamisches Zentrum in Hamburg
         Transfer der Mitglieder an Islamischen Feiertagen mit HVV 

Das Islamische Zentrum Hamburg e.V. mit seiner Imam Ali Moschee an der Schönen Aussicht in Hamburg-Uhlenhorst wird verstärkt an Islamischen Feiertagen und zum Freitagsgebet von einem großen Kreis der Mitglieder besucht. Traditionell bestehen die  Teilnehmer aus großen Familienverbänden, wobei auch kleinere Kinder und Jugendliche an den Veranstaltungen teilnehmen.  

Die Freitagsgebete finden in der Mittagsstunde und am Abend statt, die großen Islamischen Feiertage, Neujahrsfest und Ramadan, sind an den islamischen Mondkalender gebunden und finden in den Wintermonaten Februar und Oktober/November in den Abendstunden statt. 

Vor diesem Hintergrund möge der Ortsausschuss beschließen: 

Der Herr Ortsamtsleiter wird gebeten sich dafür einzusetzen, dass das Verkehrsangebot entsprechend dem Bedarf nach dem abendlichen Freitagsgebet und speziell an den Islamischen Feiertagen anzupassen und die Busfrequenz der Linie 6 zu erhöhen.  

Begründung:
Die HVV-Buskapazitäten insbesondere der Metroliner 6 für den Transfer der Mitglieder ab Haltestelle  Karlstraße/Zimmerstraße reichen nicht aus, die Familien werden gerade mit kleinen Kindern und Jugendlichen gezwungen, lange Wartezeiten für den Rücktransfer in den späten Abendstunden in Kauf zu nehmen. Die überdachten Bushaltestellen können die Kapazitäten nicht aufnehmen, die Wartenden sind jeder Witterung ausgesetzt und blockieren die Fahrrad- und Fußwege.

Benjamin Bartels                                                Margret Damböck