ANTRAG

Hamburg, den 28.10.2005

Betr.: Veränderung der Unterquerung Schwanenwik aus Richtung Hartwicusstr. 

Es ist immer wieder zu beobachten, dass Fußgänger mit Kinderwagen, Rad- und Rollstuhlfahrer aus Richtung Hartwicusstr. kommend die Straße Schwanenwik bei laufendem Autoverkehr (ohne Ampel) überqueren und sich damit in erhebliche Gefahr begeben. Ursache hierfür ist, dass der Zugang zur Untertunnelung der Straße Schwanenwik nur über Treppen erreicht werden kann. Diese sind jedoch für die o.g. Gruppen nicht oder nur eingeschränkt benutzbar. Es ist jetzt ein Vorschlag erarbeitet worden, dieses Problem durch einen langsam abfallenden Weg (wie er auch auf der anderen Seite des Fußgängertunnels vorhanden ist) zu lösen.  

Vor diesem Hintergrund möge der Ortsausschuss beschließen:                      

Der Herr Ortsamtsleiter wird gebeten sich dafür einzusetzen, die Möglichkeit der Realisierung dieser Alternative (Kosten etwa EUR 8.000,--) positiv aufgenommen wird und an das zuständige Tiefbau- bzw. Gartenbauamt weitergeleitet zur Realisierung. 

Begründung:
Diese Querungsalternative am Schwanenwik Höhe Hartwicusstr. bietet eine deutliche Erhöhung der Sicherheit für Radfahrer, Rollstuhlfahrer und Familien mit Kinderwagen. Einzelheiten zu dem Vorschlag werden wir dem Ortsausschuss und der Verwaltung in der nächsten Sitzung in Papierform zur Verfügung stellen, da die uns vorliegenden Entwürfe beim Anfertigen von Kopien leider kaum noch leserlich sein werden.
 

Markus Müller                                               Dagmar Rams

[zurück zur Übersicht]