ANTRAG                                                                  

Hamburg, den 16.08.2005

Betr.: Fahrradabstellflächen auf dem Vorplatz des U-Bahnhofs Kiwittsmoor 

In der Sitzung des Ortsausschusses vom 20.06.2005 wurde mitgeteilt, dass für den Abriss der Gebäude auf dem Vorplatz des Kiwittsmoorbahnhofs eine Genehmigung beantragt und von der Verwaltung auch erteilt worden ist. Täglich werden von Bürgern, die mit der U-Bahn weiterfahren, etwa 250 bis 300 Fahrräder auf dem Bahnhofsplatz ungeordnet abgestellt. Durch den Abriss wird ein Teil der Abstellflächen verloren gehen. Um ein Chaos zu vermeiden, sollte rechtzeitig für geeignete, neue Abstellflächen gesorgt werden. 

Vor diesem Hintergrund möge der Ortsausschuss beschließen: 

1. Der Herr Ortsamtsleiter wird gebeten, sich für die Erhaltung der hinter den Gebäuden befindlichen Fahrradabstellplätze einzusetzen und für zusätzliche Abstellplätze zu sorgen. 

2. Der Herr Ortsamtsleiter wird gebeten, in einem Pilotprojekt, die Bewachung der vorhandenen und neuen Abstellplätze im Rahmen von Ein-Euro-Jobs zu organisieren. 

Begründung: 
Die Erhaltung der Fahrradabstellplätze hinter den abzureißenden Gebäuden auf dem Vorplatz des U-Bahnbahnhofs Kiwittsmoor soll verhindern, dass die Fahrräder an der Straße an Laternenmasten und Bäumen und insbesondere in den Eingangsbereichen zum Kiwittsmoor wild abgestellt werden. Die vorhandenen Stellplätze reichen für die Menge der schon jetzt täglich auf dem Vorplatz abgestellten Fahrräder nicht aus. Eine Erweiterung der Abstellflächen ist erforderlich und auch ohne weiteres möglich. Die Abstellfläche hinter den Gebäuden wird von den Fahrradfahrern gemieden, weil sie abseits liegt und die Befürchtung besteht, die Fahrräder könnten beschädigt oder auch gestohlen werden. Deshalb bietet sich hier die günstige Gelegenheit, eine Bewachung anzubieten und zu organisieren. Über ein solches Projekt ist bereits in der Bezirksversammlung diskutiert worden. Im Rahmen eines Pilotprojekts könnten hier erste Erfahrungen gesammelt werden. 

Richard Seelmaecker                        Dieter Nehrke
CDU-Fraktion

[zurück zur Übersicht]